Blog / Impulse

Potenziale der Veränderung

Aufgabe eines strategisch orientierten Dialogs ist die Begleitung von Veränderungsprozessen und bezieht sich somit auf die individuelle Gestaltung von zukunftsgerichtetem Wandel.

In dieser Art des strategischen Gesprächs werden Ressourcen erschlossen und zielgerichtet aktiviert, die der Erreichung einer erstebenswerten Zukunft dienen. Der Fokus liegt dabei auf der Freisetzung von Entwicklungspotenzialen, die in ihrer Dynamik darauf ausgerichtet sind, Transformationsprozesse auszulösen.

Die so durchlebten Prozesse zielen somit auch auf Strukturierungsvorgänge innerhalb eines Systemganzen ab. Wechselseitiges Aufeinanderbezogensein und die Interaktion zwischen verschiedenen Systemelementen sind deshalb ein wesentliches Element für den Erfolg.

Im Gegensatz zu einem Beratungsmodell, das auf die Welt übertragen und zum Ziel des Handelns erklärt wird, sollte zusätzlich ein Denken zum Tragen kommen, das eine andere Strategie von Wirksamkeit in sich birgt. Diese Art von Strategie stützt sich auf das jeder Situation innewohnende Potenzial und lässt sich von der Veränderungsdynamik dieser Situation tragen.

Wirklichkeit zeigt sich somit unter dem Blickwinkel einer kontinuierlichen Veränderung. Erst sie macht es möglich, das Spektrum der Wirkkräfte, die das Potenzial dieser Situation abbilden, einzuschätzen, das eigene Verhalten darauf abzustimmen und mit der Veränderung selbst in Einklang zu bringen.

Die Strategie sollte nun darin bestehen, den Keim eines situativen Veränderungsgeschehens aufzuspüren und die Logik seiner möglichen Entwicklungstadien auf sich wirken zu lassen. Der philosophisch-strategische Dialog unterstützt dabei die Entwicklung der Rezeptivität des Klienten, die sich in ihrer Veränderlichkeit der Wirklichkeit anpasst. Die Welt wird folglich von selbst transformiert. Die Kraft dieser transformativ-konstruktivistischen Haltung ersetzt die steuernde Perspektive.

Wer getrieben ist von seinem Wollen, blockiert die Möglichkeit, es zu erreichen. Er verkennt, wie Wirklichkeit sich realisiert. Was sich realisiert, zeigt sich nur in seiner Wirkung, und die Wirkung wird erreicht durch einen Prozess, der die Situation allmählich umwandelt und nicht von einem Ziel bestimmt ist.

Das Wollen, wenn es nicht eine Art Wünschen

sein soll, muss das Handeln selber sein.

- Ludwig Wittgenstein -