»Wahrnehmung durch die Sinne und Bewegung sind die zwei Seiten von Bewusstsein. Beides ist ein Prozess, der sich seiner Natur nach selbst organisiert, sich selbst ausbalanciert und sich selbst heilt.«

Thomas Hanna

(placeholder)

Systemisches Coaching


Systemisches Coaching zielt auf die Dimensionen des Funktionalen, des Kognitiven und des Emotionalen und integriert dabei verschiedene Interventionsverfahren:

▪︎ Körperliche Blockaden werden gelöst, die Selbstwahrnehmung des eigenen Körpers sowie

  die Beziehungen zum Gegenüber werden gefördert,

▪︎ rational-kognitive Probleme und programmatisch konfliktbeladene Konstellationen der  

  Biographie werden adressiert und aufgelöst,

▪︎ die steuernde Kraft der Gefühle wird mit einbezogen und erschließt das Netzwerk der

  Emotionen, das mit jeder Problem- bzw. Entwicklungssituation assoziiert ist.

Systemisches Coaching adressiert auf körperlicher sowie auf psychosozialer Ebene die Thematik des Klienten und ermöglicht somit transformative Prozesse.

Sie bezieht sich nicht auf Indikationen, sondern auf Persönlichkeiten, nicht auf einzelne Handlungen, sondern auf einen Prozess des Wandels. Die Auflösung körperlicher Blockaden sowie belastender Lebensumstände schafft Energie und Vitalität, die es für Veränderungsprozesse und mehr Flexibilität im Denken, Handeln und Erleben braucht.


(placeholder)