(placeholder)

© 2004-2019 QiMED, Dr. Wilfried Schmidt   |   Tel.: 06231 - 92 98 60       

(placeholder)

Qigong


Qigong - was soviel wie "Arbeit mit Energie" heißt - ist der Überbegriff für alle bewusstseinsfördernden Atem- und Bewegungsformen. Es werden heutzutage weltweit verschiedene Qigong Methoden zur Gesundheitspflege praktiziert. Um von diesen Übungen profitieren zu können, ist korrektes Lernen und regelmäßiges Üben notwendig. In meinem Unterricht liegt der Schwerpunkt auf den Methoden "Chan Si Gong", "Zhanzhuang" und einem auf den Trigrammen des "Yijing" basierenden Qigong. Im Chan Si Gong werden spiralförmige Körperbewegungen mit dem Fluss des lebensnährenden Feinstoffs "Qi" verbunden. Die gesundheitsfördernden Übungen können sich positiv auf Stoffwechsel, Verdauung, Nervensystem und Blutkreislauf auswirken. Zhanzhuang ist eines der wirkungsvollsten Systeme zur Entwicklung des inneren Gleichgewichts. Durch die feinmechanische Ausrichtung des Körpers wird eine Tiefenentspannung erzeugt. In Verbindung mit der Absichtslenkung (Yi) wird der Fluss des lebensnährenden Feinstoffs "Qi" in seinen Leitbahnen gefördert. Und das Zhouyi-basierte Qigong bezieht sich auf die dynamischen Bewegungsmuster der acht Trigramme, eingebunden in das Ordnungsprinzip des späteren und des früheren Himmels. Sie lernen die verschiedenen Wirkungen der acht Energien mit dem eigenen Körper zu erspüren. Die Energien der Trigramme korrelieren mit ihren entsprechenden Körperteilen, Organen, äußeren Wirkfaktoren und Emotionen sowie den unterschiedlichen Bewusstseinsebenen. Den natürlichen Abläufen und Wandlungen zu folgen bedeutet, die Ordnung auf allen Ebenen wieder herzustellen. So ist das Üben der Bewegungsformen eine Möglichkeit, für eine ausgleichende Regulation der Energien in allen Ebenen.