Taijiquan - Von der Kampfkunst zur integrativen Körper- und Bewegungstherapie

(placeholder)

Die Wandlung des Selbst ...

Eine gesundheitsphilosophische und vergleichende Analyse zwischen Taijiquan und Körper- psychotherapie (Teil 1 + 2)


Journal für Chinesische Kampf- kunst und Kultur 2018 & 2019

Qigong -

die Lebenskraft nähren


Signal 04/2010

Qigong -

eine psychovegetative

Regulationstherapie


Naturheilpraxis 11/2006





CO.med - Fachmagazin für

Komplementärmedizin 12/2017

Wissen

(placeholder)

PUBLIKATIONEN:

Sensomotorische Körperarbeit

im Taijiquan

Taijiquan & Qigong Journal

04/2019, Heft 78

Wissenswertes zur Gesundheitspraxis


Individuelles Gesundheitsmanagement

Individuelles Gesundheitsmanagement ist ein modernes Konzept zur Stärkung der Gesundheit und Vermeidung von bzw. Vorbeugung vor Krankheit. Viele Beschwerden und Erkrankungen können vermieden  oder positiv geeinflusst werden, wenn alle für die Gesundheit wichtigen Faktoren berücksichtigt und in eine Behandlungs- bzw. Coachingstrategie integriert würden. Dabei sind sowohl physische (z.B. Bewegung, Ernährung, körperliche Konstitution) also auch psychische Faktoren (z.B. Stress, Einstellungen, Zukunftsfähigkeit, Lebenszufriedenheit) zu berücksichtigen.

Der Mensch lebt in seiner privaten und beruflichen Lebenswelt. Diese kann für ihn belastend sein oder sie kann förderlich wirken. Das biologische Gesamtsystem "Mensch" besteht aus einzelnen Selbstregulationssystemen, die ihn vor Belastungen schützen und mit denen er förderliche Bedingungen aufnimmt und Ordnung in seinem Gesamtsystem herstellt. Individuelles Gesundheits- management umfasst somit einen präventiven Lebensstil zur Vermeidung von Belastungen, das Früherkennen von Krankheit und das richtige Umgehen mit Krankheit, sowie einen gesundheits- förderlichen Lebensstil, d.h. das Aufsuchen und Herstellen gesundheitsförderlicher Lebens- bedingungen. Als dritter Aspekt können noch Behandlung und Training ergänzt werden.



Wissenswertes zu Taijiquan und Qigong


Studienberichte zur Stärkung der Lungenfunktion und des Immunsystems:

Taiji verbessert Fitness und Lungenfunktion bei COPD

Honkonger Wissenschaftler haben 206 COPD-Patienten(chronisch obstruktive Lungenerkrankung) in drei Gruppen aufgeteilt: eine Gruppe, die 3 Monate lang Taiji übte, eine Gruppe, die Walking praktizierte, und eine Kontrollgruppe. Bei der Taiji-Gruppe zeigte sich im Verlauf von sechs Monaten eine beständige Verbesserung der Bewegungsfähigkeit, mit einer 17-prozentigen Zunahme der in sechs Minuten zurückgelegten Entfernung. In den anderen beiden Gruppen ließ sich keine Veränderung feststellen. Bei der exspiratorischen Vitalkapzität kam es in der Taiji-Gruppe zu einer 11-prozentigen Verbesserung, in der Walking-Gruppe zu 6% und in der Kontrollgruppe zu keiner Verbesserung. Außerdem wurde in der Taiji-Gruppe ein signifikanter Rückgang der COPD-Beschwerden festgestelt.

(The sustaining effects of Tai Chi Qigong on psychophysical health for COPD patients: A randomized controlled trial, Complement Ther Med, December 2013, 21(6), 585-94)


Taiji wirkt entzündungshemmend

Im Zuge einer amerikanischen Studie übten 83 gesunde Menschen 16 Wochen lang entweder Taiji oder besuchten Kurse zur Gesundheitsbildung. Bei Versuchspersonen, die zu Beginn der Studie erhöhte Werte des Entzündungsmarkers Interleukin-6 (IL-6) aufwiesen, konnten die IL-6 Werte mit Taiji reduziert werden. Der Rückgang der IL-6 Werte ging mit einem entsprechenden Rückgang depressiver Symptome einher.

(Mitigating Cellular Inflammation in Older Adults: A Randomized Controlled Trial of Tai Chi, Am Geriatr Psychiatry, 19. Sept. 2011, online-Veröffentlichung)


Qigong in der Vorbeugung und Heilung von chronischen Krankheiten und Krebs

Qigong kann eine effektive Methode zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte sein. Gerade Standübungen helfen, krankhafte Veränderungen im Körper frühzeitig wahrzunehmen und die ursächlichen Blockaden aufzulösen, wobei das Zusammenspiel von Entspannung, Ruhe und Natürlichkeit eine wesentliche Rolle spielen.

(Taijiquan & Qigong Journal, Heft 78 und 79)


»Das Wollen, wenn es nicht eine Art Wünschen sein soll,

muss das Handeln selber sein.«

- Ludwig Wittgenstein -

Wissen

(placeholder)

Strategische Orientierung

für Biotechnologie-Unternehmen


BIOforum 5/98

Adipose Conversion of 3T3-L1 Cells in a Serum-free Culture System Depends on EGF, IGF-1, Corticosterone and Cyclic-AMP


J. Biol. Chem, 265/26, 1990

Die Wandlungen des Lebens in den Bewegungsbildern des Taijiquan - Taijiquan als Schlüssel zu Gesundheit, Selbst- und Weltverständnis

Beitrags zu einem Projekt 2021 der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit